Zum Seitenanfang
Hier finden Sie:

UNSERE GEBETS- UND GOTTESDIENSTZEITEN

 

Wir Zisterzienserinnen leben nach den Regeln des heiligen Benedikt (ca. 480-547) und richten somit unseren Tagesrhythmus an den Gebetszeiten aus.

 

unser Stundengebet

           werktags          sonn- und feiertags
Matutin und Laudes   04:45 Uhr   05:30 Uhr
Heilige Messe   07:00 Uhr   09:00 Uhr
Terz   nach der
Heiligen Messe
  08:45 Uhr
( in der Klausur )
Sext/Non   11:30 Uhr   11:30 Uhr
Vesper   17:00 Uhr   16:30 Uhr
Komplet   19:00 Uhr   19:00 Uhr

 

 

unsere Gottesdienstzeiten

werktags:   07:00 Uhr
sonn- und feiertags:   09:00 Uhr  *


* ... Ab Sonntag, den 18.09.2016, beginnen wir mit unserem Gottesdienst / mit der Heiligen Messe an Sonntagen und Feiertagen um 9 Uhr in unserer Klosterkirche.

 

 

unsere Gottesdienstordnung und geistlichen Angebote

Nachfolgend finden Sie unsere Gottesdienstordnung mit den Gottesdiensten in unserer Klosterkirche und in der Katholischen Pfarrei "Mariä Himmelfahrt" in 02899 Ostritz

>>> die aktuelle Gottesdienstordnung   (PDF-Datei)
( mit den Gottesdiensten in unserer Klosterkirche und den Gottesdiensten in der Katholischen Pfarrei "Mariä Himmelfahrt" in Ostritz - regelmäßig aktualisiert )

Nachfolgend präsentieren wir Ihnen die Übersicht über unsere Gottesdienste und geistlichen Angebote.

>>> unsere Gottesdienste und geistlichen Angebote für 2018   (PDF-Datei)

>>> unsere Gottesdienste und geistlichen Angebote für 2019   (PDF-Datei)

>>> die Karwoche und die Ostertage 2019 im Kloster St. Marienthal   (PDF-Datei)

>>> die Saatreiterprozession am Ostersonntag 2019 im Kloster St. Marienthal   (PDF-Datei)

 

 

unser Kloster ist ein Ort des Gebetes, der inneren Sammlung und der Begegnung

Nach vorheriger Absprache kann Ihnen die Teilnahme an unseren Gebetszeiten (Stundengebet) und / oder ein Gespräch mit einer Schwester ermöglicht werden. Bitte geben Sie unserer Gästepforte Bescheid.  Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Wenn Sie ein persönliches Gespräch oder geistliche Begleitung wünschen, bitten wir vorab um Ihre Nachricht und Anfrage.

KONTAKT:  >>> http://www.kloster-marienthal.de/seiten/kontaktanreise

 

 

Muttergottes-Andacht mit Prozession in unserer Klosterkirche

An jedem 13. eines Monats laden wir Zisterzienserinnen Sie um 17 Uhr zur gemeinsamen Muttergottes-Andacht mit Prozession in unserer Klosterkirche ein.

Sie können gemeinsam mit uns Schwestern an der Muttergottes-Andacht und an der anschließenden Prozession teilnehmen.

 

 

Ihre Gebetsanliegen in unserem Gebet

Jeden 1. Freitag feiern wir die Heilige Messe in den Gebetsanliegen.

Ihre Gebetsanliegen können Sie uns mündlich und schriftlich (auch per E-Mail) anvertrauen - wir beten für Sie und schließen Ihre Bitten in unser Gebet ein.

Senden Sie uns Ihre Gebetsanliegen per E-Mail an   info(at)kloster-marienthal.de

 

 

das Fürbittenbuch in unserer Klosterkirche

Schmerzensmadonna mit Kerzen in unserer KlosterkircheIn unserer Klosterkirche liegt auf der linken Seite  ( bei der Schmerzensmadonna mit den Kerzen )  unser Buch für Ihre Fürbitten. In dieses Buch können Sie Ihre Anliegen, Sorgen, Wünsche, Bitten oder auch Dank eintragen. 

In unseren Gottesdiensten und während den Eucharistiefeiern werden diese immer wieder im Gebet gedacht und durch alle Schwestern im Glauben mitgetragen.

Wenn Sie ein persönliches Gespräch oder geistliche Begleitung wünschen, bitten wir vorab um Ihre Nachricht und Anfrage.

Im Epheserbrief, Kapitel 6,18, schreibt der Apostel Paulus:
          "Hört nicht auf zu beten und zu flehen! Betet jederzeit im Geist;
          seid wachsam, harrt aus und betet für alle Heiligen"  ( = Getauften ).

 

 

ein Tag im Kloster St. Marienthal

 

 

feierliche Wiedereinweihung unserer Klosterkirche am 12. Oktober 2014

Seit der Hochwasserkatastrophe im August 2010 war unsere Klosterkirche in ihrer eigentlichen Bedeutung nicht mehr nutzbar. Umfangreiche und lang andauernde Bau- und Sanierungsmaßnahmen folgten, um unsere Klosterkirche grundlegend und fachgerecht wiederherzustellen.

Lange Zeit war dadurch unsere Klosterkirche geschlossen. In dieser Zeit diente unsere Hofkapelle als würdiger Ersatz für Gottesdienste und Andachten. Mit großer Freude sehen wir nun der Wiedereinweihung unserer Klosterkirche entgegen.

feierliche Wiedereinweihung unserer Klosterkirche

Am Sonntag, dem 12. Oktober 2014, öffneten sich um 9.30 Uhr erstmals wieder die Türen unserer wiederhergestellten Klosterkirche. An diesem Tag erfolgte mit Fest-Hochamt und Altarweihe die feierliche Wiedereinweihung unserer Klosterkirche. Hauptzelebrant ist der Hochwürdige Herr Bischof Dr. Heiner Koch (Bistum Dresden-Meißen).

>>> Pressemitteilung und Informationen zur Wiedereinweihung unserer Klosterkirche   (PDF-Datei)

Ab dem 12. Oktober 2014 laden wir Sie wieder regelmäßig zu unseren Gottesdiensten in unserer Klosterkirche ein, die vormals in unserer Kloster-Hofkapelle stattfanden.

 

 

feierliche Wiedereinweihung unserer Kreuz- und Michaeliskapelle am 02. Juni 2018

Auch unsere Kreuz- / Michaeliskapelle war seit dem Hochwasser 2010 nicht nutzbar und für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Zu groß war die Gefahr, von abbröckelndem Stuckmarmor verletzt zu werden.
Die Restaurierung des gesamten Stuckmarmors in der Kapelle sowie des wertvollen Gestühls und der vollständigen Ausstattung der Kreuz- / Michaeliskapelle war bis Ende des Jahres 2015 geplant.
Trotz intensiver Arbeiten verschob sich der Fertigstellungstermin. Die Arbeiten konnten dann im Mai 2018 fertiggestellt werden.

Nach einer langen Zeit von intensiven Baumaßnahmen und langdauernder Sanierung feierten wir mit unseren Besuchern, Gästen und den an der Sanierung und Restauration Beteiligten am Samstag, den 02.06.2018, die feierliche Wiedereinweihung unserer Kreuz- und Michaeliskapelle.

feierliche Wiedereinweihung unserer Kreuz- und Michaeliskapelle          feierliche Wiedereinweihung unserer Kreuz- und Michaeliskapelle

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung - ob mit finanzieller oder materieller Hilfe, oder mit Ihren Gebeten. Sie haben uns damit sehr geholfen - mit großer Dankbarkeit schätzen wir Ihre Hilfe, auf die wir aber auch noch weiterhin angewiesen sind.

„Wenn du etwas Gutes beginnst, bestürme ihn beharrlich im Gebet, er möge es vollenden.“

aus der Regel Benedikts