Zum Seitenanfang
Hier finden Sie:

DER KONVENT VON ST. MARIENTHAL

 

Die persönliche Antwort jeder einzelnen Schwester auf den Ruf Gottes ist für Benedikt das Fundament der Gemeinschaft.

Wir erfahren Gemeinschaft als notwendige und bereichernde Ergänzung. Sie ist ein Bewährungsfeld für die Hingabe an Gott - für das, was im Dialog mit Gott erfahren wird.

Für Benedikt ist das Fundament der Gemeinschaft die persönliche Antwort jeder einzelnen Schwester auf den Ruf Gottes.

Durch die Hinwendung zu Gott fühlen wir uns dem Weltgeschehen und allen Menschen verbunden.

Wir möchten das durch unser fürbittendes Gebet im Gottesdienst und durch unsere Gastfreundschaft zum Ausdruck bringen.

In unserem Kloster leben zurzeit 13 Schwestern. Die Äbtissin ist die Vorsteherin des Konvents und geistlich gesehen die Stellvertreterin Christi im Kloster.

Als Mutter (lateinisch: abbatissa = Äbtissin) ist sie für das geistlich-geistige und leibliche Wohl der Schwestern verantwortlich, dient als Vermittlerin und einender Mittelpunkt in der Klostergemeinschaft.

Dabei fühlt sich die Äbtissin als Schwester unter Schwestern, dient Christus in den Mitschwestern, in den Kranken und Bedürftigen, in den Gästen und in allen Menschen.

„Um die verantwortungsvolle Aufgabe als Äbtissin in rechter Weise erfüllen zu können, wählte ich den Wahlspruch – gleichsam Motiv und Ansporn – ‚Obsculta’, also ‚Höre! Lausche!’ Vielleicht hilft dieses Leitwort des heiligen Benedikt uns allen dabei, Gottes Willen zu erspüren, zu erkennen.“

Altäbtissin Schwester M. Regina Wollmann OCistt